Eine schnelle Lösung für den Bedarf an Schulräumen mit Hilfe von Holzelementen

Eine schnelle Lösung für den Bedarf an Schulräumen mit Hilfe von Holzelementen

Beim öffentlichen Bauen der finnischen Gemeinden stellt die Modul- und Element-Technologie mit Holzkonstruktionen eine schnell wachsende Lösung dar. Die Gemeinde und Städte haben festgestellt, dass die Raummodule mit Holzkonstruktionen mit Hilfe des Leasing-Finanzierungsmodells die beste Lösung ist, wenn auf Raumbedarf schnell reagiert werden muss wie z. B. beim Bauen von Schulen, Kindergärten oder Gebäuden für betreutes Wohnen. Die Fundamente für die transportablen Gebäuden können schnell gebaut werden und die Elemente sind leicht zu transportieren und vor Ort schnell zu montieren.

 „Aus Sicht der Stadt sind die entscheidenden Faktoren für die Wahl einer Holzelementlösung die Schnelligkeit des Bauens sowie die Tatsache, dass die industrielle Vorfertigung der Elemente in trockenen Bedingungen im Werk durchgeführt werden, was zu einem genauen Endergebnis führt“, berichtet Esko Halmesmäki, der Projektleiter der Stadt Espoo.

Laut Veli Hyyryläinen, dem Geschäftsführer von Elementit-E Oy, entsprechen die mit Modultechnologie realisierten Gebäude jenen Bauvorschriften, die auch dauerhafte Gebäude erfüllen müssen. „Die Modultechnologie setzt eine robuste Konstruktion voraus, damit das Gebäude transportabel ist. Die Sicherstellung der Kompatibilität wiederum setzt eine sehr hohe Maßgenauigkeit voraus. Der wichtigste Wettbewerbsvorteil für die Modulbauweise ist die Schnelligkeit sowie die Versorgungssicherheit für den Kunden.“

„Die neue Bauweise basiert auch darauf, dass die Gemeinde die Schulräume von dem Elementlieferant für einen bestimmten Zeitraum mietet. Vor allem beim Bauen von Schul- und Kindergartengebäuden werden aufgrund des Anstieg der Schülerzahl bzw. bei Sanierungsarbeiten des Objekts zügig Übergangs- und Zusatzräume benötigt.“

Schnelligkeit und richtiges Timing von Vorteil

Die Schulen werden als transportable Räumlichkeiten realisiert und die geplante Nutzungsdauer der Mieträume kann zwischen fünf und zwanzig Jahre betragen. Die Gebäude können anschließend zum nächsten Objekt transportiert werden. Für die Gemeinde ist dies eine gut funktionierende und kosteneffektive Lösung, da kein Kapital durch das Gebäude gebunden wird.

„Beim Leasing-Finanzierungsmodell kann die Gemeinde die Miete verlängern oder die Kaufoption nutzen und somit die Räumlichkeiten günstig erwerben. Wenn die Gemeinde keine Verwendung mehr für die Räumlichkeiten hat, kaufen wir sie für einen Restwert zurück“, beschreibt Herr Hyyryläinen.

Laut Herrn Hyyryläinen ist einer der wichtigsten Vorteile bei der Verwendung von Elementtechnologie bei der Holzbauweise die trockene Fertigungs- und Lieferkette. „Durch die Gesamtlieferung stellen wir den Witterungsschutz und somit eine trockene Fertigungskette von Anfang bis zum Ende sicher.  Die fertige Module werden gut und witterungsgeschützt zur Baustelle geliefert und deren Montage erfolgt nur an regenfreien Tagen.“

„Wir sehen das Bauen als logistische Gesamtheit, in der die Lieferung zu den engen Bauplätzen zusammen mit der Montage genau terminiert werden muss. Die Montage der 700 m² großen Schule in Matinkylä, Espoo wurde in vier Tagen durchgeführt, die Sanierung der Schule dauerte zwei Monate.“

Qualitätssicherung durch Gesamtverantwortung

Laut Herrn Hyyryläinen folgt das Unternehmen beim Bauen dem Prinzip der Gesamtverantwortung. Somit wird sichergestellt, dass die Produktentwicklung nach den eigenen Vorstellungen durchgeführt wird. „Um die Gesamtverantwortung sicherzustellen haben wir mit den anderen Unternehmen in der Gemeinde ein Netzwerk gebildet, das das gesamte Projekt von der Planung sowie Heizungs-, Wasser-, Klima- und Elektroinstallationen bis hin zur Montage und schlüsselfertigen Übergabe umsetzt.“

„Wünscht sich ein Kunde eine dichte, energieeffiziente Gesamtlieferung sowie eine 100%ig funktionierende Klimatisierung und Elektrotechnik, dann übernehmen wir die Kontrolle über die Gesamtheit und Funktion des Endprodukts. In Finnland gibt es zahlreiche Komponentenlieferanten, sodass ein Risiko durch den Zusammenbau der einzelnen Komponenten und deren Kompatibilität entsteht. Dieses Risiko kann durch schlüsselfertiges Bauen eliminiert werden“, erklärt Herr Hyyryläinen.

Gesunde, sichere und ökologische Gebäude

Für Herrn Halmesmäki sind die ökologischen Ziele des Bauens ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl der Bauweise. „Die aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen, die Ziele der Städte sowie zunehmende Berücksichtigung der Verbraucherinteressen gegenüber dem Bauen als gesamter Lebenszyklus führen dazu, dass die Auftraggeber viel häufiger ökologische Lösungen suchen.“

„Die ökologischen Aspekte sowie die Umweltfreundlichkeit müssen beim Bauen immer stärker bedacht werden. Die Sichtweise des Nutzers muss schon von der Planungsphase an immer stärker mitberücksichtigt werden, vor allem, wenn das Gebäude als Vorschule, Kindergarten oder Schule genutzt wird“, betont Herr Halmesmäki.

 

Artikkelipalvelu Markku Laukkanen

Weitere Informationen:
Esko Halmesmäki, Projektleiter, Tel. +358-50-3368488, esko.halmesmaki@espoo.fi
Veli Hyyryläinen, Tel. +358-40-9000656, veli.hyyrylainen@elementit.fi