„Holz hat eine wohltuende Wirkung auf das Wohlbefinden der Menschen. Es ist bewiesen, dass Holz sich positiv u. a. auf Raumluftqualität, Feuchtigkeitsausgleich, Wohnkomfort und Akustik auswirkt“, sagt der Innenarchitekt Heikki Lindroos. Das Forschungsprojekt „RED with Wood“ der Fachhochschule Kymenlaakso untersucht die Faktoren, die auf eine gesunde Atmosphäre wirken, und erforscht neue Anwendungsmöglichkeiten von Holz, die den Wohnkomfort steigern. Laut dem Leiter des Projektes Heikki Lindroos bleiben die Einflüsse der bebauten Umwelt auf die Menschen zu oft unberücksichtigt.
„Holz hat eine psychologische Wirkung auf den Menschen und vermindert den Stress in ähnlicher Weise wie die Natur“, erzählt Ph. D. Marjut Wallenius, die als Dozentin der Universität Tampere tätig ist. Die Verwendung von Holz fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden für Körper und Geist.
Laut Tapio Anttila, einem finnischen Innenarchitekten, erlebt das Interesse an der Entwicklung von holzbasierenden Produktmarken momentan ein starkes Wachstum. Der mit vielen internationalen Designauszeichnungen geehrter Anttila hat zusammen mit anderen Designern der neuen Generation einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Gestaltung und das Design der Holzanwendung zu erneuern. Tapio Anttila ist einer der Gründern von ”Woodism” – ein Projekt, das neue, experimentelle Verwendung von Holz befürwortet. Die Arbeitsgruppe, die aus Designern der jungen Generation besteht, plant und fertigt Möbel und Verbrauchsgegenstände aus gefällten Garten- und Parkbäumen.
Laut EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn hat der Holzbau eine Antwort auf die großen Herausforderungen der Zukunft wie z. B. auf die Reduzierung der Bauemissionen sowie auf die Förderung der Ressourceneffizienz. „Obwohl der Emissionshandel die Bauindustrie nicht umfasst, kann die Förderung des Holzbaus erhebliche Auswirkungen auf die Reduzierung der Emissionen haben“, sagt Olli Rehn. Als neue Möglichkeiten des Holzbaus erwähnt Herr Rehn die globale Reduzierung der Kohlendioxidemissionen, die Förderung des Einsatzes von nachhaltigen und ökologischen Materialien sowie die Steigerung der Ressourceneffizienz im Bauwesen. „Der Holzbau könnte erhebliche Auswirkungen haben, da das Holz Kohlendioxid aus der Atmosphäre bindet“, erklärt Herr Rehn.

Pages